040 – 490 81 82
info@praxisgemeinschaft-falkenried.de
Traditionelle Chinesische Medizin - TCM
20th Jun

2014

5000 Jahre alt und immer wieder neue Erfolge in der Medizin

Die Akupunktur hat ihre Wurzeln in der traditionellen Chinesischen Medizin, die sich ab ungefähr 3000 J. vor Christie entwickelte in China.

Eine der ältesten Sagen  über die Entdeckung der Akupunktur, berichtet über den Krieger, der an Magenbeschwerden leidet. Diese Beschwerden verschwinden, nachdem er sich versehentlich mehrfach mit einer Pfeilspitze am Unterschenkel gestoßen hat.

 

Wichtige Begriffe in der TCM

  • TAO Ganzheit, Gleichgewicht, Einheit zwischen Mensch und Kosmos
  • Qi  die universelle Lebenskraft, die fließt.
  • Yin-Yang die 2 Energiepolen, die entgegengesetzte Energien vertreten.
  • Meridiane die Kanäle, die den Energiefluss führen. Es gibt 12 Hauptmeridiane, die symmetrisch auf jeder Körperhälfte vorhanden sind.
  • Akupunkturpunkte die Stellen auf den Meridianen, an denen man die Energie am besten beeinflussen kann. Es gibt 365 Akupunkturpunkte.

 

Was bewirkt die Akupunktur?

Der Mensch ist eine Einheit, die jedoch auch teil einer Ganzheit ist, ein  Teil des Kosmos. Zwischen Mensch und Kosmos findet ständig ein Austausch statt, der Mensch ist teil von der sich umgebenden Natur. Im Idealfall befindet sich der Mensch in Gleichgewicht mit seiner Umwelt. Das bedeutet Gesundheit.

In der Einheit des menschlichen Körpers stehen Organe und Systeme auch miteinander in Verbindung. Über die Meridiane fliesst das Qi. Auch da bedeutet ein Gleichgewicht Gesundheit.

Ein Ungleichgewicht kann zu Krankheiten führen. Ein Ungleichgewicht kann einen Überschuss an Energie bedeuten, es kann aber auch ein Energiemangel sein. Dies kann man mit Akupunktur beeinflussen, auch Ernährung spielt hierbei eine große Rolle.

Auch eine Blockade im Energiefluss führt zu einem Ungleichgewicht und führt z.B. zu Schmerzen im Bewegungsapparat. Auch diese Blockaden lassen sich mit Akupunktur beeinflussen. Die Impulse der Nadeln bringen den Energiefluss wieder in Gang.

Welche Krankheiten lassen sich durch Akupunktur gut behandeln?

  • Schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Kopf und Nackenschmerzen
  • Migräne [/list]
  • Arm und Schulterschmerzen
  • akute und chronische Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden
  • Sehnenreizungen wie z.B Tennisellbogen, Achillessehnenreizung
  • Kniebeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • sowie zahlreiche andere Schmerzen

 

Wie verläuft eine Akupunktursitzung?

Die Nadeln werden an individuellen Punkten eingeführt. Die Nadeln sind steril verpackt und aus allergenarmen Metallen hergestellt. Da die Nadeln dünner als 1 Millimeter sind, ist der Einstich nicht schmerzhaft. Die Stichtiefe richtet sich nach der Lage der Punkte und kann von oberflächlich bis 3 cm Tiefe variieren.

Die Nadeln werden dort für 10-25 Minuten belassen, während Sie in einer entspannten Haltung liegen.

Behandlung

Generell findet die Behandlung 2 x wöchentlich für 6 Wochen statt.

Die Kosten

Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten in den meisten Fällen.
Die Situation bei den gesetzlichen Krankenkassen befindet sich im Umbruch.

Wir beraten Sie gerne persönlich.